Engelbert Wrobel’s Swing Society
featuring Denise Gordon

Mittwoch, 17. Juli 2019 | 19:30 Uhr

Engelbert Wrobel Clarinet/Saxophone | Denise Gordon Vocal | Olaf Polziehn Piano | John Goldsby Bass | Frits Landesbergen Drums

duerener-jazztage-2019-engelbert-wrobel
Engelbert Wrobel
duerener-jazztage-2019-engelbert-worbel-denise-gordon
Denise Gordon

Engelbert Wrobel’s international Swing Quartet featuring Denise Gordon

Für die Dürener Jazztage hat Engelbert Wrobel eine Swingband mit absoluten Top-Musikern der internationalen Jazzszene zusammengestellt, mit denen er seit Jahren musikalisch und freundschaftlich verbunden ist.

Engelbert Wrobel, in Abenden groß geworden, ist in Düren, wo er sein Abitur gemacht hat, kein Unbekannter. In der internationalen Jazz-Szene gehört er zur Riege der führenden Swing- und Hotjazz Klarinettisten/Saxofonisten. In der Zeitschrift American Rag stand:“ Lassen Sie sich nicht durch den Namen täuschen, Engelbert Wrobel ist ein Holzbläser, der einen Sturm entfachen kann.“ Seine Musik führte ihn durch ganz Europa, die USA, Kanada, Asien und Afrika, und er ist auf über 45 LP/CD Produktionen zu hören.

 Denise Gordon, in England geboren, aber mit karibischen Wurzeln, ist seit über 20 Jahren in der internationalen Szene unterwegs. Ihr Gesang ist von Mahalia Jackson und Louis Armstrong inspiriert und führt eindeutig die afro-amerikanische Musiktradition fort. Ihre musikalische Reise begann im Alter von 3 Jahren im Gospelchor ihrer Gemeinde, wo sie von ihrer Mutter unterrichtet wurde. Schon im Alter von 11 trat sie als Leadsängerin größerer Chöre in Erscheinung. Denise hat in vielen bedeutenden Konzerthallen Europas gesungen, und trat anlässlich Königin Elizabeth’s Jubiläum im Buckingam Palace auf. Auch vor Papst Johannes Paul II ist sie aufgetreten.

Olaf Polziehn, gehört zu den gefragtesten Pianisten Europas. In seiner beeindruckenden Laufbahn hatte er mit unterschiedlichsten Musikerpersönlichkeiten von Weltruf zu tun. Von Randy Brecker, Ray Anderson, Al Foster, Al Jarreau, Patti Austin, Daniel Bareinboim bis Thomas Quasthoff. Besonders zeichnet ihn seine Eigenschaft aus, sich ohne Berührungsängste in verschiedensten Stilrichtungen zu bewegen, ohne dabei seine musikalische Identität zu verlieren. Wichtig ist es ihm, Musik im jeweiligen Moment zu kreieren – was eines der Grundprinzipien im Jazz ist. Seit 2008 ist er Professor für Jazzklavier an der Kunstuniversität in Graz.

John Goldsby, ist einer der bedeutendsten internationalen Kontrabassisten. Seit 1994 ist er Bassist der WDR Big Band. Als Dozent ist er an der Folkwang Hochschule in Essen tätig. Der Amerikaner lebte lange Zeit in New York und hat dort von der Carnegie Hall bis zu den Night Clubs in Greenwich Villages auf den zahlreichen Bühnen dieser Welthauptstadt des Jazz gespielt. Mit vielen Größen des Jazz hat er dort zusammengearbeitet: George Benson, Benny Goodman, Lionel Hampton, Wynton Marsalis, Mel Lewis, und vielen anderen. Die New York Times schreibt: „Sein Bass Spiel ist spektakulär”. In seiner New-Yorker Zeit war er Bassist des Soundtracks des Films „The Cotton Club“, der auch den Grammy Award gewann.

Frits Landesbergen, ist für sein unglaublich swingendes und Band-dienliches Schlagzeugspiel berühmt und außerdem ein überaus mitreißender Solist. Es kommt nicht von ungefähr, dass er 14 Jahre mit Monty Alexander, einem der berühmtesten noch lebenden Piano-Legenden weltweit getourt ist. Frits hat eine außergewöhnlich Bühnenpräsenz und ist (auch in seinem Spiel) immer für einen Gag zu haben. Er ist außerdem ein phantastischer Vibrafonist.

Location

Dürener Service Betrieb
Paradiesstraße 17
52349 Düren

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen